Berufsbilder der Lehrberufe

Wir bieten Lehrstellen-Optionen in vier Fachrichtungen an:
 

1) Elektroplaner/-in EFZ

Eine Ausbildung zum Elektroplaner EFZ beinhaltet nebst dem Besuch der Berufsschule drei Einführungskurse und zwei Praktika. Hier setzen die Lernenden die erarbeiteten Planungsunterlagen in die Praxis um.

 

Das ist uns wichtig: Interesse an elektrischen Problemen und physikalischen Vorgängen, logisches Denken, Freude am technischen Zeichnen von Hand und mit dem Computer, sauberes, präzises Arbeiten, gutes räumliches Vorstellungsvermögen, technisches Verständnis, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und Kontaktfreudigkeit. Wir begrüssen es, wenn Lernende die Berufsmaturität erlangen wollen.

 

Ausbildung: 4 Jahre berufliche Grundbildung in einem Elektroingenieurbüro, einem Elektrizitätsunternehmen oder Elektroinstallationsfirma.

 

 

2) Gebäudetechnikplaner/-in Fachrichtung Heizung, Lüftung oder Sanitär

Du zählst zu den Einsteins unter den Handwerkern. Durch deine genauen Berechnungen und deinen Blick für technische Details sind Mangel an Wasser, Luft oder Wärme kein Thema mehr.
 

Das ist uns wichtig: Freude am technischen Zeichnen, Interesse an physikalischen Vorgängen, Sinn für technische Details, Verständnis für abstrakte Zusammenhänge, genaue und sorgfältige Arbeitsweise, Freude an Geometrie, Mathematik und Physik.

 

Ausbildung: 4 Jahre, ein Tag Berufsschule pro Woche

 

 

3) Gebäude-Informatiker/-in Fachrichtung Planung

Dieser Beruf setzt grosses Interesse für Technik und Informatik voraus. Gebäude kommunizieren heute mit ihrer Umgebung und den Menschen, die sich darin befinden. Und dafür sorgst du als Gebäudeinformatikerin oder -informatiker. In diesem Job bist du für Gebäudeautomations- oder für Multimedia- und Kommunikationssysteme sowie deren Planung verantwortlich. Du machst das Gebäude "smart" und sorgst dafür, dass sich Räume im richtigen Moment heizen oder dass sich Fenster bei Regen automatisch schliessen. Du planst, konfigurierst und testest Datennetze. Du arbeitest vor Ort bei der Kundschaft oder im Betrieb.

 

Das ist uns wichtig: Du interessierst dich sowohl für Technik als auch für Informatik und wie das alles funktioniert. Du beschäftigst dich in deiner Freizeit mit Internet, Informatik-Endgeräten und deren Technologien. Dir fällt es leicht, logische Zusammenhänge zu erkennen.

 

Ausbildung: 4 Jahre, 1 bis 2 Tage Berufsschule pro Woche, 7 überbetriebliche Kurse

 

 

4) Informatiker/-in EFZ, Schwerpunkt Systemtechnik

Die Ausbildung zum Informatiker EFZ mit Schwerpunkt «Systemtechnik» beinhaltet während der vier Jahre Ausbildungszeit im Betrieb und in der Berufsschule Aufgaben im Zusammenhang mit dem Aufbau und der Wartung von Informatiksystemen.

 

Das ist uns wichtig: Eine abgeschlossene Volksschule der mittleren oder obersten Schulstufe. Lernfreude, Selbstständigkeit, eine rasche Auffassungs- und Kombinationsgabe, Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer, exakte Arbeitsweise, logisch-abstraktes Denkvermögen, Organisationstalent, technisches Verständnis und Offenheit gegenüber Neuem. Auch handwerkliches Geschick ist wichtig.

 

Ausbildung: 4 Jahre berufliche Grundbildung.